09. Einsatz | 24.02.2020 | 09:01 - 12:00 Uhr | Sturmschaden

In den Vormittagsstunden des 24. Februar 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Wampersdorf erneut zu einem Sturmschaden in ein örtliches Siedlungsgebiet alarmiert.

Nachdem die ersten beiden Sturmeinsätze dieses Tages abgearbeitet waren und sich die Lage ein wenig entspannte, stimmte die Sirene am Feuerwehrhaus im 3x15 "Sekundentakt" zum Feuerwehreinsatz an. 

 

Der Disponent der Feuerwehrbezirksalarmzentrale informierte die Feuerwehrmitglieder in der Alarmdurchsage über einen weiteren Sturmschaden in einem örtlichen Siedlungsgebiet.

Nachdem das Rüstlöschfahrzeug am Einsatzort eingetroffen war, wurde nach einer ausführlichen Lageerkundung durch den Einsatzleiter das komplette Schadensausmaß bekannt.

Eine "ausgewachsene" Fichte wurde durch die heftigen Sturmböen entwurzelt und stürzte auf ein danebenstehendes Gartenhaus, welches regelrecht plattgedrückt wurde. Nach kurzer Rücksprache mit dem Grundstückseigentümer wurde die Fichte Stück für Stück mit Motorkettensägen zerkleinert. Unter Zuhilfenahme eines Rückeanhänger mit Ladekran konnten die Aufräumarbeiten relativ rasch beendet werden.

 

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Wampersdorf mit RLFA 2000, LF und 10 Mann

 

Alarmstufe:

 TECHNISCHER EINSATZ                                                                                                                              

 

Einfache technische Einsätze wie z.B. Beseitigen von Hindernissen, Auspumparbeiten u. ä. (örtlich zuständige Feuerwehr)

Fotos © Feuerwehr Wampersdorf: