02. Veranstaltung | 30.01.2019 | Übergabe der neuen Einsatzbekleidung

Eine zeitgemäße Schutzbekleidung ist die Lebensversicherung für jeden Feuerwehrmann.

Die Neuanschaffung von 18 Einheiten – bestehend aus Textilschutzjacke und -hose war notwendig geworden, da die bisherige Schutzbekleidung schon bis zu 18 Jahre alt war und nicht mehr vor allen Einflüssen schützten konnte.

Die neue Einsatzkleidung entspricht den aktuellen Richtlinien und Normen für Schutz- und Warnkleidung und ist geprüft sowie zertifiziert nach EN 469: 2005 + A1:2006. Die textilen Einsatzjacken und -hosen bestehen aus einem mehrlagigen, hochtemperaturbeständigem, reißfestem Nomex-Oberstoff und Nomex Futter mit GORE-TEX Membranen sowie einer TNX Heat Comfort Barrier. Zusätzlich ist die neue Einsatzjacke noch mit Ellenbogenverstärkungen aus Kevlar, Panikreißverschluß, Funktasche für Digitalfunkgerät, Mikrolaschen, einer anpassbaren Halterung für Knick-Kopf-Lampe sowie einer integrierten Bergeschlaufe (Drag-System) im oberen Rückenbereich ausgestattet. Die Schutzbekleidung ist ergonomisch konzipiert und sorgt für eine Herabsetzung der Hitzebelastung für den Träger, reduziert den Aufbau von Wärmestau im Körperinneren und unterstützt dadurch die Einsatzkräfte bei der Erfüllung aller Aufgaben, die Feuerwehrmitglieder regelmäßig ausüben müssen.

Ein optischer Unterschied zur bisherigen Einsatzbekleidung ist klar zu erkennen. Die neue Schutzjacke ist etwas kürzer und erhöht damit die Beweglichkeit der Feuerwehrmitglieder. Durch die ausreichende Sicherheitsbestreifung in reflektierender gelb/silber Kombination ist die erforderliche Wahrnehmbarkeit laut den gültigen Normen gegeben und es „kann“ auf das Tragen von zusätzlichen Warnwesten im Verkehrsraum verzichtet werden.

Aufgrund der äußerst positiven Erfahrungen mit der bisherigen Schutzbekleidung viel die Entscheidung wieder auf die Marke TEXPORT welche sich in vielen Ländern zur führenden Marke an Feuerwehrschutzbekleidung etabliert hat. Nach Auslieferung erfolgte am 30.01.2019 die Übergabe an die Feuerwehrkameraden.